Aus dem Badezimmer ins Meer – Mikroplastik in Kosmetikartikeln

Aus dem Badezimmer ins Meer – Mikroplastik befindet sich in Kosmetikartikeln, die wir täglich nutzen und landet über das Abwasser auch im Meer. Pro Jahr werden allein in Deutschland 500 Tonnen Mikroplastik in Kosmetika verwendet. Friedemann Karig von Jäger & Sammler checkt die hässlichen Auswirkungen der Schönmacher.

Nach einer neuen Studie ist jedes dritte Peeling und jeder fünfte Lippenstift mit Mikroplastik belastet. Mikroplastik ist zu klein für unsere Kläranlagen und landet so in der Umwelt. Mikroplastik zieht Umweltgifte an.

Das Bundesumweltministerium lehnt die Forderung der Umweltschutzorganisation BUND nach einem Verbot von Mikroplastik in Kosmetika ab. Ein Gesetz sei keine Garantie dafür, dass ein Ausstieg aus Mikroplastik schneller gehe, erklärt Ministeriumssprecher Stephan Haufe gegenüber WISO.

Film ab

Bildschirmfoto 2017-05-07 um 12.11.07

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s